Psychosomatische Beschwerden

 

Manchmal kann z. B. bei körperlichen Schmerzen – auch nach genauer
ärztlicher Untersuchung – keine körperliche Ursache gefunden werden.

 

Dabei wird der Körper zum Sprachrohr für die Seele und fungiert als Übersetzer für die Psyche.

Über körperliche Symptome werden dann (meist unangenehme) Gefühle, wie Wut, Aggression, Zorn, Scham oder Trauer, welche zunächst unterdrückt bzw. verdrängt wurden, zum Ausdruck kommen.

Lang anhaltender und als negativ empfundener Stress
kann ebenfalls Ursache für psychosomatische Beschwerden sein.

 

Weitere Beispiele für psychosomatische Beschwerden:

  • Hauterkrankungen
  • Kopfschmerzen (Migräne)
  • Schwindel
  • Magen-, Darmerkrankungen
  • Rückenschmerzen
  • starke Müdigkeit
  • häufige und anhaltende Erkältungen
  • Keine Kategorien